Mit ‘Buch Axel Gloger’ getaggte Artikel

Wegweiser für die Zukunft der Führung | Helmut Mauchers neues Buch | Management-Rat aus der Praxis

Donnerstag, 11. April 2013

Von Axel Gloger

Was Helmut Maucher und Fredmund Malik eint: Ihr bevorzugtes Führungsmodell ist die Antithese zur angloamerikanisch geprägten Jagd nach Quartalsgewinn und maximalem Marktanteil. Mauchers zentrale Botschaft ist in wenigen Worten fassbar: „Langfristig denken, langfristig handeln“, so gibt er sein Petitum, dem jede Art von operativer Hektik fremd ist.

Zum Thema haben die  beiden ein Buch verfasst, Titel: „Maucher und Malik über Management“. Ich hatte Gelegenheit, ein paar Statements des 85-Jährigen Management-Vordenkers Maucher einzufangen. Die Essenz der Begegnung:

In seinem Wirken hat Helmut Maucher das Thema Langfristigkeit eingelöst. Sein gesamtes Berufsleben verbringt dieser bei Nestlé, studiert als junger Mann neben dem Beruf BWL an der Universität Frankfurt, steigt auf und amtiert von 1981 bis 1997 als Konzernchef von Nestlé.

Eine gründliche Karriere: „Ich kannte jeden und alles im Unternehmen“, sagt der heute 85-Jährige über seinen Weg. In seiner Amtszeit an der Spitze baute Maucher das Schweizer Unternehmen zum größten Lebensmittelkonzern der Welt auf – mit 260.000 Mitarbeitern.

Sein Credo ist in den Augen des ex-CEO weit mehr als das Etikett für einen Brief an die Aktionäre im Geschäftsbericht.

Für Maucher gibt es eine zwingende Logik: „Gutes Management ist, wenn das Unternehmen langfristig Erfolg hat, und das auf anständige Weise.“ Kurzfristige Orientierung hingegen hät er für vergeudete Energie – denn wer so handele, sehe nicht das Ende des Weges, nehme Umwege in Kauf, laufe in Sackgassen.

Solcher Einsatz kostet mehr, als ein damit erzieltes Marktanteilsplus von 0,3 Prozent in einem Quartal bringen kann.

An diesem Punkt läuft der weise Mann zu großer Form auf. „Wenn ich auf lange Sicht denke, werden automatisch viele Konflikte, die Kurzfristdenken aufwirft, verschwinden. Weitblick lenkt die Investitionen mit magischer Hand auf die richtigen Zwecke. Als Leitender kann ich in dieser Umgebung die Mitarbeiter mit interessanten Aufgaben binden, die etwas einbringen“, so Mauchers Argument.

Aber funktioniert diese Denkweise heute überhaupt noch, in einer Zeit sich täglich ändernder Realitäten, dem ständigen Hunger von Analysten nach brandneuen Erfolgsstrategien?

„Ja“, sagt der oberste Nestlémann, „nur brauchen wir die richtigen Typen dafür.“ Problem dabei allerdings: Die Personalabteilung liefert diese nicht in die Führungsetage. Rekrutierer nähmen ihre Checkliste, hakten Kästchen an: Lebenslauf okay? Studium gut? Fachwissen draufgeschafft? Mitarbeiter geführt?

„All das ist gut und richtig. Aber es reicht nicht“, sagt der ex-CEO. Was in der Leitung gebraucht werde, sei ein fester Vorrat an Softskills. „Charakterstärke und Persönlichkeit sind entscheidend für Führungserfolg.“

Der Grund dafür ist einfach:

Wenn es kritisch wird, wird beides zur Quelle von Überlebenskraft für das Geschäft. Nur wer durchhalten und dranbleiben kann, kommt zum Ziel. „Die meisten Fehlschläge sind nicht entstanden, weil Manager den Deckungsbeitrag falsch ausgerechnet haben, sondern weil sie Charakterschwächen hatten.“

Über_Morgen | Was Ihr Unternehmen in Zukunft erfolgreich macht | Interview mit dem Autor

Dienstag, 09. April 2013

Christian Pundt vom Magazin CFO-World befragte mich im Rahmen eines Interviews zum Buch “Über_Morgen. Was Ihr Unternehmen in Zukunft erfolgreich macht”. Lesen Sie hier das Interview:

Überfordert sich das Management mit den eigenen Kennzahlen selbst? Axel Gloger über den notwendigen Aufwand an Kontrolle, Bauchgefühl und Starbucks als Arbeitsort.

CFOworld: Sie stellen der allgemeinen Betriebswirtschaftslehre ein schlechtes Zeugnis aus.

Axel Gloger: Betriebswirtschaftslehre ist heutzutage das größte Verlegenheitsfach, das die Hochschulen anbieten. Viele Studenten belegen das Fach in der vagen Hoffnung, dass sie Karriere, Geld und Sicherheit bekommen. Wenn sie dann im Unternehmen angekommen sind, beginnt der Überlebenskampf.

Wieso?

Inhaltlich ist die Betriebswirtschaftslehre heute ungefähr so, als würden Sie versuchen, mit einer Gebrauchsanleitung für einen alten VW-Käfer einen Phaeton zu fahren. Die Lehre taugt nichts mehr. Bestes Beispiel hierfür ist die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre von Günther Wöhe – das wesentliche Lehrbuch im Studiengang. Das Buch wird seit den 1960er Jahren verlegt. Zwar ist es aktualisiert worden, aber das im Buch beschriebene Gerüst steht sinnbildlich für den ganzen Studiengang: Ausgebildet wird für die Stabsstelle oder für den Vorstandassistenten in einem großen börsennotierten Industriekonzern, aber nicht für die Realität der erfolgreichen deutschen Unternehmen. Diese Unternehmen benötigen Mitarbeiter mit ganz anderen Fähigkeiten.

Welche sind das?

Sie benötigen eine ganzheitliche Sicht auf Führungsaufgaben.

Was meinen Sie damit?

Sie müssen wissen, wie Gesellschaft, Märkte und Veränderungskräfte auf das eigene Geschäft wirken. Dazu muss auch gelehrt werden, was es bedeutet, unter Unsicherheit zu entscheiden. Die Betriebswirtschaftslehre gaukelt Sicherheit und Analytik vor – in den Unternehmen ist dann genau das Gegenteil der Fall. Die Zeiten sind turbulent. Es sind Leute gefragt, die Komplexität vereinfachen und in der einen Sekunde genau die richtige Entscheidung fällen können. So wie ein Pilot, der 10 Stunden den Autopiloten eingeschaltet hat, dann ein Gewitter sieht und die richtige, in diesem Fall auch lebensrettende Entscheidung fällt: Ich schalte den Autopiloten ab und umfliege das Gewitter. Genau dafür werden Top-Manager bezahlt.

Ihr Buch trägt den Titel Über_Morgen. Was war die Idee, es zu schreiben?

Ich wollte für die Gestalter in den Unternehmen einen Blick in die mutmaßlich kommende Zukunft werfen – mit allen Mitteln, die mir als langjährigem Trendbeobachter zur Verfügung stehen.

Welche Mittel stehen Ihnen zur Verfügung?

Viele Themen, die morgen groß sind, erscheinen heute noch ziemlich klein. Man muss daher genau hinsehen, um sie zu entdecken. Und genau darauf habe ich mich in meiner langjährigen Arbeit spezialisiert. Wir schauen mit der Lupe auf der ganzen Welt, wo Themen aufkommen, die der Führende von heute kennen sollte, damit er sicher ins Morgen steuern kann.

Sie legen Ihren Lesern eine bodenständige Analyse nahe.

Die Erfolgsquelle der Führung von deutschen Unternehmen ist nicht so sehr die neueste Managementmode, sondern die konsequente Anwendung des gesunden Menschenverstandes – sprich: Sauber beobachten, beschreiben und Schlussfolgerungen ziehen, um anschließend auch mit Bauchgefühl zu entscheiden. Das funktioniert oft viel besser, als aufwendige Instrumente wie Marktforschungs- oder Analysemethoden einzusetzen.

Herrscht in Unternehmen heutzutage zu viel Kontrolle?

Ich bin nicht grundsätzlich gegen Planung, aber im Moment leben wir in einer Zeit des Übermaßes an Planung und Kontrolle. Auch im Hinblick auf die Aufgaben von Finanzvorständen lohnt sich die Frage, welche Rolle künftig Budgetierung, Planung und die versuchte Vorwegnahme von irgendwelchen formalen Unternehmensereignissen spielen werden. In der Vergangenheit ist des Guten zu viel getan worden.

Lesen Sie hier weiter in der Orignialausgabe von CFOworld!

Über_Morgen | Was Ihr Unternehmen in Zukunft erfolgreich macht | Anleitung für die Umsetzung

Montag, 01. April 2013

Von Axel Gloger

Wie lässt sich das neue Buch “Über_Morgen” im Führungs-Alltag als Arbeitsmittel nutzen?

Folgende Empfehlung:

Nehmen Sie sich ein Kapitel des Buches vor.  Jedes Kapitel umfasst einen der großen Trends, die das Unternehmen von morgen in seiner Strategie aufgreifen sollte,

  • etwa den Umgang mit Mitarbeitern der Generation Y und wie Sie diese Mitarbeiter zu Leistung führen,
  • die wachsenden Chancen, wie Sie mit den Mitteln der Digitalisierung die Produktivität Ihrer Wissensarbeiter mit einigen einfachen Mitteln steigern können,
  • wie Sie durch Aufrüstung des Wissens in Ihrem Einkaufsressort siebenstellige Beträge pro Jahr in der Beschaffung sparen können,
  • was neue Werkzeuge wie Wikinomics und Open Innovation dazu beitragen können, wenn es darum geht, Ihrer Produktentwicklung einen Turbolander für neue Ideen zu geben
  • oder wie Sie mit zunehmender Unsicherheit und Störpotenzialen richtig umgehen, die von Politik und Regierung ausgehen (“Big Government”).

Machen Sie jeweils ein Kapitel zu Gegenstand der Diskussion auf der Geschäftsleitungs-Konferenz.

Lassen Sie von jedem der mitwirkenden Geschäftsführer seine Sicht der Dinge zum Trend-Thema abfragen. Jedes der Statements wird in Stichworten festgehalten. Idealerweise lassen Sie die Mitwirkenden ihre Stichworte zum Trend-Thema nach Lektüre des Kapitels schriftlich niederlegen.

Warum? Antwort: das macht Ihre Ergebnisse reicher – weil nicht jeder das noch einmal bestätigt und wiederholt, was der Vorredner schon gesagt hat. So bekommen Sie ein breiteres Inhaltsspektrum und gehen sicher, dass auch wirklich alle Aspekte, die wichtig für Ihr Geschäft von morgen sind, in Ihre Analyse eingehen.

Vergleichen Sie die Ergebnisse, die Sie auf diese Weise erhalten haben, mit dem jeweiligen Buchkapitel.

Ergänzen Sie die gewonnenen Überlegungen zudem mit den Handlungsempfehlungen, die ich am Ende jedes Kapitels von “Über_Morgen” als Unternehmer-Agenda niedergelegt habe: Hier finden Sie in wenigen, zentralen Punkten erklärt, was zu tun ist, um auch morgen den Vorsprung im Geschäft weiter zu sichern.

Wenn Sie so verfahren und im Wochen- oder Monatsabstand je ein Kapitel in die Diskussion einbringen, haben Sie am Ende eines halben oder ganzen Jahres einen signifikanten Schritt nach vorne getan – selbstorganisiert konnten Sie einen kompletten Zukunfts-Workshop durchführen, der alle wichtigen Strategiethemen abdeckte.

Alternativ kommt der Autor von “Über_Morgen” auch gerne in Ihr Unternehmen.

Das Angebot: Axel Gloger, Buchautor, Mitglied in Aufsichtsräten und Beiräten von mittelständischen Unternehmen und Chairman der Denkfabrik Trend Intelliegence, hält für Sie einen Praxis-Vortrag. Thema:

“CEO-Agenda 2013 – 2018.

Auf welche Schlüsselthemen sich Geschäftsführung und oberste Führungskräfte vorbereiten sollten.”

Hier erhalten Sie aus erster Hand die Impulse für den Weg Ihres Unternehmens in die Zukunft. Axel Gloger referiert umsetzungsnah, gibt Anleitung für den Führungsalltag und schafft einen Überblick über die Schlüsseltrends und wie Sie diese für Ihr Geschäft nutzen können.

Nehmen Sie Kontakt auf zu Axel Gloger per  E-Mail (klicken öffnet Mailfenster!)

Über_Morgen | Was Ihr Unternehmen in Zukunft erfolgreich macht | Das neue Werk

Donnerstag, 28. März 2013

Von Axel Gloger

Das neue Buch richtet sich am alle Gestalter von Unternehmen.

Es soll ein Begleiter sein für eine Reise in die Zukunft. Sie bringt uns Chancen, unternehmerische Höhepunkte, richtige Entscheidungen und erfolgreich bestandene Vorstöße, aber auch Risiken, die es zu meistern gilt.

Das Buch “Über_Morgen” liefert Fakten und Prognosen zu den wichtigsten Entwicklungen, mit denen sich Unternehmer in den nächsten 15 Jahren befassen werden – und macht auf genau jene großen Themen aufmerksam, die in keiner Strategieplanung fehlen dürfen.

Deshalb sollte jeder unternehmerisch Tätige die Konstanten kennen, die auf sein Geschäft in Zukunft einwirken, und die Veränderungskräfte, die Neues bringen. Genau das liefert dieses Werk für Sie.

Ohne intellektuelle Umwege geht es auf den Bedarf des Praktikers ein, es sagt, was wichtig wird und auch, was zu tun ist.

Seine Aufgabe ist, das durch langjährige Befassung mit dem Thema gewonnene Spezialwissen zum Thema Zukunft für Unternehmer offen zu legen, Sie als Leser bestmöglich zu beraten. Anhand dieses Buches werden Sie feststellen, dass die Druckerpresse ein sehr effizientes Werkzeug sein kann, Führungswissen genau an jenen Punkt zu bringen, wo es gebraucht wird: zu Ihnen als Verantwortungsträger für ein Geschäft.

Das in “Über_Morgen” präsentierte Wissen wird Ihnen helfen, Bestehendes weiter zu entwickeln, Ihren und den Blick Ihrer Mitarbeiter für die Wahrnehmung neuer Chanen zu trainieren und genau jene Entwicklungen im Auge zu behalten, die Ihren Erfolg von morgen prägen werden.

Die Nähe der Themen zu Ihrem Führungsalltag hat die Arbeit an diesem Buch geleitet.

Der Autor erspart es Ihnen, irgendwelchen exotischen Konsumententrends nachzujagen, die zwar interessant bis pitoresk wirken, aber letztlich für Ihr Geschäft nichts bedeuten.

Viel wichtiger erschien es, hinter die Fassade kurzlebiger Entwicklungen zu blicken – und die großen Entwicklungen heraus zu arbeiten, mit denen sich jeder Gestalter von Unternehmen in den nächsten Jahren befassen wird, die bald zum Bestandteil Ihrer Strategie werden.

  • So erfahren Sie, wie Sie Ihr unternehmerisches Schaffen aus den Fesseln des Budgetprozesses befreien können, um mehr Energie für die Befassung mit zukünftigen Chancen zu gewinnen.
  • Sie erhalten eine praxisnahe Führung durch die Anforderungen, die die Generation verwöhnt in Ihr Unternehmen herein tragen wird, und wie Sie eben jene Nachwuchskräfte, die mit Laptop auf dem Schoß computerspielend ihre Jugend verbracht haben, zu jener Leistung führen, die Sie brauchen.
  • Außerdem zeigt ein eigens dafür konzipiertes Kapitel, wie Sie das Wissen da draußen in der Welt für sich nutzen können, indem Sie den Intelligenz-Multiplikator in Betrieb nehmen.

Dieser wird Ihnen neue Wege erschließen, wie Sie neue Geschäfte in Gang setzen können, von dem Sie gestern noch nicht wussten, wo es zu bekommen ist.

Überdies wird in “Über_Morgen” gezeigt, auf welchen Fundamenten Sie den Erfolg von morgen aufbauen sollten.

Ihre Finanzierung zum Beispiel wird Ihre Zielen dann besonders gut unterstützen, wenn Sie diese energiearm gestalten: Ihr hauptsächliches Streben sollte neuen Chancen und neuen Kundennutzen gelten, die Ihren Vorsprung sichern.

  • Dafür brauchen Sie eine solide, einfach zu handhabende Finanzierung, die nicht vom Hauptfeld Ihrer Aktivität ablenkt. Banken und Leverage-Spezialisten werden diese Ratschläge zwar kaum gerne lesen. Aber für den Unternehmer können sie einen Beitrag zum Erfolg von morgen liefern.
  • Auch der rasche Zugriff auf Knowhow, das Ihre Mitarbeiter weiter bringt, wird in Zukunft Bestandteil einer ergebnisgetriebenen Unternehmenskultur.

Deshalb führt Sie das Buch in eine neue Welt ein, in der Wissenserwerb in der Organisation und die Schöpfung neuer Werte für das Geschäft Hand in Hand laufen.

Jedes der 18 knappen, am Bedarf des Praktikers orientierten Kapitel stellt Ihnen ein strategisch bedeutsames Schlüsselthema vor. Auf diese Weise erfahren Sie kompakt und und ohne Umschweife, was Ihr Unternehmen in Zukunft erfolgreich macht.

Als wichtige Beigabe zu jedem Kapitel gibt es einen kleinen Leitfaden, eine Agenda, die Ihnen in wenigen Schritten erklärt, worauf es wirklich ankommt auf Ihrem Weg in die Zukunft: die erfolgreiche Umsetzung!

Link zur Bestellmöglichkeit hier klicken!

Kontakt zum Autor per E-Mail über diesen Link (hier klicken!)